Aktuelles

Willkommen auf der neuen Homepage von chronik.LE!

06.02.2022

Seit 2008 dokumentiert chronik.LE rassistische, faschistische und diskriminierende Ereignisse in Leipzig und den beiden umliegenden Landkreisen Nordsachsen und Landkreis Leipzig. Die Chronik umfasst mittlerweile über 4700 dokumentierte Ereignisse. Um diese möglichst übersichtlich darzustellen und auch anderen Menschen die Arbeit mit den Daten zu ermöglichen, haben wir zusammen mit dem Afeefa Kollektiv aus Dresden eine neue Homepage erstellt.

Auf der neuen Homepage von chronik.LE ist es möglich…

…gezielt die Dokumentation zu durchsuchen.

Dafür gibt es die Möglichkeit, aus mehreren Filtern auszuwählen:

  • Region: chronik.LE dokumentiert Ereignisse aus der Stadt Leipzig, dem Landkreis Leipzig und dem Landkreis Nordsachsen. Zudem gibt es die Option, den Filter Ohne Ort auszuwählen. Diese Kategorie bezieht sich vor allem auf Ereignisse, von denen nicht genau bekannt ist, an welchem Ort sie sich zugetragen haben. Dazu zählt auch die Mehrheit aller diskriminierenden Vorfälle, die sich im Internet ereignen. Zwar werden Drohungen und Beleidigungen von einem konkreten Ort versendet, jedoch bleibt dieser meist für die Dokumentation unbekannt.

  • Phänomen: Die Kategorie Phänomen bezieht sich auf Diskriminierungsformen und Täter_innenideologien, die einen Vorfall charakterisieren. Auswählen lassen könnt ihr hier zum Beispiel  Antifeminismus, Antisemitismus oder Rassismus sowie Neonazis, Coronaleugner_innen oder Reichbürger_innen.

  • Vorfallsart: Unter Vorfallsart können verschiedene Handlungen, wie körperlicher Angriff oder Sachbeschädigung, oder auch die Umstände eines Vorfalls, wie Versammlung oder Veröffentlichung, ausgewählt werden.

  • Zeit: Es ist möglich, die Chronik nach Ereignissen zu durchsuchen, die sich in ,den letzten Jahren, in diesem Jahr, im letzten Monat oder in der letzten Woche ereignet haben.

  • Stichwortsuche: In der Suchleiste könnt ihr Stichorte eingegeben und die Chronik nach diesen durchsuchen. Zum Beispiel: Kampfsport, NPD oder Kamenzer Straße.

…Vorfälle zu melden.

Die Arbeit von chronik.LE wäre nicht möglich, ohne die vielen aufmerksamen Personen, die diskriminierende Ereignisse und Vorfälle melden, die sie selbst erleben oder deren Zeug_in sie werden. Das ist auf der neuen Homepage natürlich weiterhin möglich.

Hast auch du einen diskriminierenden Vorfall erlebt oder beobachtet? Hier kannst du ihn melden. Beschreibe den Vorfall gerne kurz mit deinen eigenen Worten. Wenn du kannst, nenne Zeit und Ort des Vorfalls. Wichtig ist, dass du uns eine Kontaktadresse mitteilst (beispielsweise E-Mail-Adresse) unter der wir dich für eventuelle Rückfragen erreichen können. Wir veröffentlichen den Vorfall so, dass keine Rückschlüsse auf die Person, die ihn erlebt oder gemeldet hat, gezogen werden können.

… Analysen zu lesen.

Chronik.LE erstellt regelmäßig ausführliche Analysen auf Grundlage der in der Chronik verzeichneten Informationen und weiterer Recherchen. Diese sind auf der neuen Homepage übersichtlich aufgeführt und thematisch sortiert.

Die Dossiers sind längere Überblicksartikel zu einzelnen Schwerpunktthemen von chronik.LE und werden fortlaufend online veröffentlicht. Ihre Themen ergeben sich zum einen aus den Problemfeldern, die durch die Ereignisse und Vorfälle in der Chronik sichtbar werden. Zum anderen bieten Dossiers aber auch Platz zur Beschreibung und Analyse diskriminierender gesellschaftlicher Zustände, die sich nicht anhand spezifischer Ereignisse aufzeigen lassen, und somit in der Ereignischronik zu wenig berücksichtigt werden.

Die Broschüre Leipziger Zustände wird alle zwei Jahre veröffentlicht. Sie geben einen Überblick zu Diskriminierung und rechten Strukturen in der Region Leipzig. Hierfür arbeitet chronik.LE mit einer Vielzahl an Autor_innen zusammen. Zu Wort kommen dabei insbesondere Menschen die von Diskriminierung und rechter Raumnahme betroffen sind.

…den chronik.LE-Podcast „Bei uns doch nicht!“ zu hören.

Seit Mai 2021 ergänzt der Podcast "Bei uns doch nicht" das Angebot von chronik.LE. Der Podcast macht die Arbeit von chronik.LE niedrigschwellig auch als Hörstück zugänglich, um noch mehr Menschen zu erreichen und damit mehr  Engagement zu erwirken.

Jede Folge des Podcasts widmet sich  in ca. 60 Minuten einem ausgesuchten inhaltlichen Schwerpunkt. Hier erklären die Moderatorinnen Anna & Eva zusammen mit ausgewählten Interviewpartner_innen politische Zusammenhänge und machen Betroffenenstimmen hörbar. Dabei ging es bereits um so unterschiedliche Themen wie sexualisierte Gewalt und Feminizide, rechte Strukturen in deutschen Sicherheitsbehörden oder neonazistische Netzwerke im Kampfsport. In der Rubrik Aktuelles berichtet der Podcast außerdem von ausgewählten dokumentierten Ereignissen des vergangenen Monats. Auf der neuen Homepage ist der Podcast direkt eingebettet und steht kostenfrei zur Verfügung.

Die neue Website wurde mit finanzieller Unterstützung der Lokalen Partnerschaft für Demokratie Leipzig erstellt.

Die Arbeit von chronik.LE passiert ehrenamtlich. Um die Website weiterzuentwickeln und zu verbessern, freuen wir uns auch zukünftig über Spenden.

Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über
Mitteilungen.

PfD_2020_Logo_Demokratie_zusamm_Block_cmyk.jpg

Zuletzt aktualisiert am 10.02.2022